Woodstock der Blasmusik
Woodstock der Blasmusik
Exklusiv für Woodclub-Member

combo - Das Musikmagazin


Ein Musikmagazin, das der Blasmusik würdig ist. Und gleichzeitig offen für alle Musikrichtungen. Da Blasmusik sich nicht in Schubladen stecken lässt. Das waren unsere Gedanken, als die Idee zu diesem Musikmagazin gereift ist. Der Name „combo“ ist Programm – denn die Mischung macht’s!
Dreimal jährlich auf rund 72 Seiten: Wir hoffen, jeder von Euch findet sich darin etwas und im besten Fall auch das, was er nicht erwartet hat. Zum Beispiel: 

Für jeden etwas:


combo-Stories: Geschichten über Musikschaffende jeden Genres: was sie erlebt haben, wie sie soweit gekommen sind, was ihre Ziele sind. Wort- und bildgewaltig.

combo-Interviews: In combo kommt zu Wort, wer die Musik liebt: Musiker, Stars, aber auch jene, die dafür sorgen, dass Musik hörbar wird: helfende Hände, Instrumentenbauer u.v.m.

combo-Ohrenschmaus: Vorstellung neuer Alben und Musiktipps zum Durchhören. 

combo-Geschichten, wie sie das Leben schreibt: von Erlebnissen auf, hinter und neben der Bühne, von Durststrecken, Erfolgen und ungeplanten Karrierewendungen. Also auch ein bisschen von dir, mir und euch.
combo 3x jährlich lesen

combo im Abo für Woodclub-Member


Wenn ihr jetzt Lunte gerochen habt, am besten einfach dem Woodclub, unserem Fanclub für Blasmusikfreunde, beitreten! Um € 39,- pro Jahr bekommt Ihr combo regelmäßig druckfrisch zugesandt und genießt außerdem zahlreiche weitere Vorteile, die für Musikfreunde und Festivalbesucher unerlässlich sind.

Hier geht's zum Woodclub
Klicken und wischen

combo digital lesen


Ihr könnt combo sowohl als digitale Einzelausgabe als auch im Digi-Abo lesen! Wir arbeiten mit folgenden Online-Kiosken zusammen, die die Möglichkeit bieten, combo am mobilen Endgerät mittels App zu lesen oder auf den Computer downzuloaden.
Schaut einfach mal rein, welche Variante euch am sympathischsten ist.

combo im austria-kiosk (einzelausgaben) combo im united-kiosk (einzelausgaben oder abo) READLY
combo 01/19

Liebe Leserinnen und Leser!


Wir starten mit der ersten Ausgabe 2019 in unser musikalisches Jahr mit Euch. Ein buntes Potpourri an Geschichten rund um die Musik – das möchten wir hiermit wieder bieten. Von klassisch bis schräg, von traditionell bis hip, von jung bis alt. Denn wir bleiben auch in diesem Jahr unserem Leitsatz treu: das Spektrum breit, der Blick weit.
 


Wobei wir das „alt“ im Grunde sofort wieder revidieren müssen. Wer bestimmt denn schließlich, was jung und alt ist? Nehmen wir den Herrn auf unserer Titelseite. Sir Thomas John Woodward, oder einfach Tom „Tiger“ Jones, ist 78 Jahre alt oder besser jung: In den 54 Jahren seiner Karriere ist er keinen Hüftschwung lang müde geworden. Der Mann hat nach wie vor Feuer und bringt eine derart energiegeladene Performance auf die Bühne, dass man neidisch werden könnte.
 
Was wohl sein Patentrezept dafür ist? Seine Aussage „Stimme, Tanz und Sex sind bei mir eine Einheit“, könnte ein Hinweis sein. Liebe wäre somit der erste Jungbrunnen. Sie treibt uns seit Menschengedenken an, ist zeitlos und zweifelsohne essentiell. Und wo „Love“, da ist beim Woodstock der Blasmusik „Peace“ und „Blasmusik“ nicht weit, ist das doch das Motto des Festivals. Ein dazu passender Gedanke von Multiinstrumentalist Matthias Schriefl, den wir in dieser Ausgabe ebenfalls portraitieren: „Wenn alle Menschen Musik machen würden, gäbe es sicher weniger Kriege.“
 
Apropos Blasmusik: Die ersten Musikinstrumente der Menschheit waren – wie sollte es auch anders sein – Blasmusikinstrumente. Knochenflöten, um genau zu sein. Auch wenn es historisch gesehen ein längerer Weg von der Blasmusik bis zur elektronischen Musik war, in combo ist er wesentlich kürzer: ein paar Mal umblättern und Parov Stelar, der international erfolgreiche, oberösterreichische Künstler und Pionier des Electroswing steht combo-Lesern Rede und Antwort und rundet das nicht nur alters-, sondern auch genremäßig breite Spektrum ab.
 
In der Musik spielt Alter wirklich keine Rolle. Das zeigt auch Ernst Hutter, der mit seinen Söhnen auf der Bühne und auf Notenblättern erfolgreich ist. Beispiele dafür findet man aber auch in jedem Musikverein – wo die 14-jährige Schülerin neben dem 70-jährigen Pensionisten sitzt. Es ist die Liebe zur Musik, die sie vereint. Seit 50 Jahren vereint sind auch Kool & The Gang und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht: „So lange man nach
uns ruft, werden wir dem Ruf folgen“, erzählt uns Saxofonist und Sänger Ronald Bell.
 
Bei uns ist nach 76 Seiten Ende, aber bis dahin habt Ihr noch 74 Seiten lang Zeit. In diesem Sinne wünsche ich Euch viel (Lese-)Vergnügen mit unserer neuen Ausgabe. Und nicht vergessen: Man ist nie zu alt, um jung zu sein.

Hedi Döller und das combo-Team 
 
Aus dem Magazin

In combo N°1/19 zu lesen


  • Tom Jones: der Tiger hat immer noch Krallen
  • Parov Stelar: Electro Swing-Time im Innviertel
  • Kool & The Gang: 50 Jahre – Let’s celebrate!
  • Sido: (K)ein Phantom!
  • Promotoren: Glamour, Gigs und fette Gagen
  • Matthias Schriefl: Punk und Enfant penible
  • Musikhören: Von Mozart bis Metallica
  • Was ist Brass - Wissenswertes für Blasmusiker: Halt dein Rohr sauber!
  • Ariana Grande: die bewegte Frau
  • Post Rock & Ceveo: Rock der per se nicht rockt
  • Ohrenschmaus: Es lohnt sich da mal reinzuhören

Die nackten Fakten

27. Juni - 30. Juni 2019
4974 | Ort im Innkreis
Austria | Arco-Area
4 Tage | 5 Bühnen | 100 Acts


2019: 27. Juni - 30. Juni
2020: 25. Juni - 28. Juni
2021: 01. Juli - 04. Juli

Neue Lage