Tiroler Kirchtagmusig

Tiroler Kirchtagmusig

Sonntag, 28. Juni
11:30 - 12:30 Uhr
Tanzl & Gstanzl Stubm
Herkunft: Tirol

Die Tiroler Kirchtagmusig wurde im Jahre 1974 durch Florian und Bernhard Pedarnig, beide Orchestermusiker, Mag. Peter Reitmeir, Musikerzieher, Mag. Franz Posch, Musikerzieher und Präsentator der Fernsehsendung “Mei liabste Weis” und Peter Moser, verantwortlich für die Volksmusik im ORF-Tirol, ins Leben gerufen.

Aufgespielt wird zu verschiedensten Anlässen wie Volkstänzen, Hochzeiten, Musikantentreffen, Empfängen und Kongressen. Den Freunden der unverfälschten Volksmusik ist die Tiroler Kirchtagmusig durch zahlreiche Rundfunksendungen und durch ihr Mitwirken bei der Fernsehsendung “Mei liabste Weis” bekannt.

Neben den Tanzmusigstückln spielen die Musikanten auch gelegentlich Saitenmusik. Eine besondere Freude bereitet ihnen darüber hinaus das Weisenblasen, da alle 6 Musikanten mit Blechblasinstrumenten (3 Flügelhörner, 2 Posaunen und Tuba) musizieren.

Durch die Kombination von ursprünglicher Musizierweise einerseits und technischer wie musikalischer Präzision anderseits ist es ihnen gelungen, altes Kulturgut lebendig zu gestalten. Für viele junge Musikgruppen ist die Tiroler Kirchtagmusig durch das spontane musikantische Musizieren zum Vorbild geworden. Die Tiroler Kirchtagmusi erhielt 1999 den Kulturpreis der Hanns-Seidel-Stiftung in Wildbad Kreuth verliehen.